07. Juli 2015

Expertenbericht: Transparenz durch IT ist einer der wichtigsten Treiber der Logistikbranche

In ihrem gerade vorgelegten Bericht identifizieren die „Logistikweisen“, ein Gremium, von Experten aus Wissenschaft und Praxis, die wichtigsten Treiber der Logistik und beleuchten deren Wirkung auf das Logistikeurovolumen. Demnach sind neben der Informationstechnik die Themengebiete E-Commerce, Komplexität, Demografie und Globalisierung die entscheidenden Einflussgeber für die Entwicklung des Logistikmarkts in Deutschland.

Der Bericht ist das Ergebnis von zwei Tagungen bzw. Expertengesprächen, an denen auch RLG-CEO Patrick Wiedemann teilnahm. Er dient nun als Grundlage für einen Prognosebericht, der im Herbst diesen Jahres auf dem nächsten Gipfel der Logistikweisen finalisiert werden soll.

Für den Bereich IT ist „Visibility“  das Schlagwort, mit der dessen immer größer werdende Bedeutung in der Logistik begründet wird: größtes Ziel sämtlicher Beteiligter ist es demnach, mehr Transparenz in die Lieferkette zu bringen.
Als Haupthindernis führt der Bericht die noch unzureichende Verzahnung von Logistik und IT in vielen Unternehmen an. Schuld daran seien oftmals  bekannte Problemen wie unterschiedliche Dateiformate, aber auch Differenzen hinsichtlich der Informationsbedürfnisse.

Der vollständige Bericht steht hier zum Download bereit: http://www.dvz.de/logistikweisen

 

Als unabhängiger Logistik-Management- und Outsourcing-Partner ist RLG in der Lage in Sachen Rücknahmelogistik für die entscheidende Integration und Transparenz zu sorgen. So werden sämtliche bestehende Prozesse des Kunden und ggf. auch Dienstleisternetzwerke in die Systemlösung integriert und über IT-Plattformen transparent zusammengefasst. Das Ergebnis ist Transparenz über sämtliche Mengenströme und Kosten – in der gesamten Bandbreite von Logistik  bis hin zum Umweltreporting. Durch die Systemplattformlösungen wird zudem eine höhere Agilität und Flexibilität erzielt, so dass Prozesse schnell und effizient an veränderte Gegebenheiten  angepasst werden können.
Erfahren Sie hier mehr zur Expertise der RLG >